Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

Aktivitäten ohne regionale Bindung
Benutzeravatar

Thema-Ersteller
posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4875
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Hungary
Okt 2017 15 17:18

Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

Volkswagen Ljubljana-Marathon + Halbmarathonstrecke
am 29. 10. 2017
Startzeit: 10:30 Uhr

Neben den beiden Hauptwettkämpfen, dem Marathon (42 km) und dem Halbmarathon (21 km), werden weitere Läufe auf verschiedene Entfernungen und sogar ein Halbmarathon auf Rollern und Handbikes veranstaltet. Am Marathon-Wochenende laufen alle Generationen auf verschiedenen Entfernungen und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden durch die Straßen Ljubljanas.

Bild

Start des Marathons und Halbmarathons: Sonntag, 29.10.2017 um 10.30 Uhr, auf der Straße Slovenska cesta.

Anmeldegebühr: 35 - 40 EUR.

http://vw-ljubljanskimaraton.si/en

wer noch am Vortag gescheit Kalorien benötigt...schaut noch bei der Nudelparty vorbei - Barilla für lau, von 13 Uhr bis 20 Uhr
aesen, bis der Ranzen platzt. Wer günstig Nudeln aesen will, bezahlt 35 € und geht mit der ganzen Familie dort hin +
Pappteller für die Kinder nicht vergessen + Plastikbesteck :smile:
Bild

We are inviting you to the opening ceremony of the Volkswagen 22nd Ljubljana Marathon with a pasta party. The ceremony will take place on Saturday, October 28th 2017 from 13.00 to 20.00 at the fair »Tečem« Expo of the Volkswagen 22nd Ljubljana Marathon (Stebrna dvorana, Gospodarsko razstavišče). Admission with the coupon only. The official opening ceremony of the 2017 Ljubljana Marathon with the address given by the Mayor of Ljubljana Mr. Zoran Janković will take place at 18.00 (Marmorna dvorana, Gospodarsko razstavišče).

Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5204
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Okt 2017 16 14:32

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

Da braucht es viel Hunger oder eine große Familie, damit sich der Preis für die Nudeln rentiert. :lachend:

Meine Marathonzeiten sind vorbei, da macht mein Fahrgestell nicht mehr mit. Weiß nicht wie es bei anderen ist, aber selbst früher habe ich 3 Tage nach einem Marathon noch Schmerzen gehabt. Hunger auf Nudeln hatte ich allerdings auch ohne Ende.
:essenbereit: :mrgreen:
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Dem Forum verfallen
Beiträge: 937
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany
Okt 2017 16 19:44

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

France Prešeren hat geschrieben:
16. Okt 2017 14:32
Weiß nicht wie es bei anderen ist, aber selbst früher habe ich 3 Tage nach einem Marathon noch Schmerzen gehabt.
Keine Ahnung - bin nie einen Marathon gelaufen :lachen:
Hast Du sowas echt schon gemacht? Habe mal gehört, dass die Blutwerte nach einem Marathon denen eines Herzinfarktes sehr ähneln :shock:

France Prešeren hat geschrieben:
16. Okt 2017 14:32
Hunger auf Nudeln hatte ich allerdings auch ohne Ende.
:essenbereit: :mrgreen:
Hatte ich ohne Marathon allerdings auch :lachend: (und immer noch...)
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5204
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Okt 2017 17 10:46

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

robbie-tobbie hat geschrieben:
16. Okt 2017 19:44
Hast Du sowas echt schon gemacht?
2 mal. Das erste Mal bei der Bundeswehr aus Langeweile, weil ich schon alle dort ausliegenden Comics auswendig konnte und auch schon alle Kartenspiele durch hatte, und dann wieder 2009 oder 2010, weil ich im Suff auf eine Provokation eingegangen bin, wo eine Bekannte meinte, ich würde keinen Marathon schaffen. Übrigens genau diesen Lauf in LJ.

Und bei dem Training für den Lauf in LJ hatte ich unglaublichen Heißhunger auf Nudeln gehabt. Ich mag Nudeln schon auch sonst ganz gerne. Trotzdem ist mir ein Schnitzel mit Pommes oder ein Steak sonst deutlich lieber als Nudeln. Nur zu dieser Zeit nicht. Da waren Nudeln für mich eine Offenbarung, also einfach dringend benötigte Energie pur.
robbie-tobbie hat geschrieben:
16. Okt 2017 19:44
Habe mal gehört, dass die Blutwerte nach einem Marathon denen eines Herzinfarktes sehr ähneln
Zumindest als ich mit dem Training anfing, hatte ich mehrfach das Gefühl, gleich einen zu bekommen. :lachend: Später waren eher die Gelenke problematisch, weswegen ich seitdem auch nie mehr gejoggt bin.
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Dem Forum verfallen
Beiträge: 937
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany
Okt 2017 20 20:14

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

France Prešeren hat geschrieben:
17. Okt 2017 10:46
Später waren eher die Gelenke problematisch, weswegen ich seitdem auch nie mehr gejoggt bin.
Da kann ich ein Lied von singen... bin früher auch 4-5mal die Woche joggen gewesen, immer so um die 45 bis 50 Minuten. Sommers wie Winters. Angefangen hat es mit einem leichten Knacken in den Knien, hinterher konnte ich vor Schmerzen kaum noch pennen. Und damit fing dann das Kilo-Desaster an :shock:
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4875
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Hungary
Okt 2017 21 13:00

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

robbie-tobbie hat geschrieben:
20. Okt 2017 20:14
Angefangen hat es mit einem leichten Knacken in den Knien, hinterher konnte ich vor Schmerzen kaum noch pennen. Und damit fing dann das Kilo-Desaster an
rein orthopädisch gesehen ist die ganze Lauferei auf Teerflächen eher nichts. Gerade für > 110 kg Leuten ist ein Fahrrad-Hometrainer(Spinning-Ding)
..bei eby, ab einem 50 iger Geld ( billiger als eine Stange Marlboro )
oft gelenkeschonender, als wenn man knapp 40 km die Gelenke auf hartem Teer zermürbt...
Als > 100 kg Mann kommt man den afrikanischen 39 kg Gazellen eh kaum nach. Da muss man oft schon froh sein, wenn man den
Halbmarathon in gut 80 Minuten schafft und auf der Marathonstrecke noch knapp die 3 h Marke packt.

Was zählt...ist der olympische Gedanke ...weil Geld verdient man damit eh nix mit dem Sportkram. Wer paar mal die Woche 10 km läuft
( Waldlauf, kein Teer) der schafft auch so einen Marathon oder halb-Marathon...ob im Mittelfeld oder als Letzter...ist relativ egal.
Muss man locker sehen...

ps.
Ein Bekannter trainierte mal als Kettenraucher ein ganzes Jahr und lief dann in New York den Marathon. Seine erste Handlung
im Ziel: " Packung Marlboro raus...und erst mal Eine gescheit inhalieren ..." Dies wurde von den zionistisch Yorker-Journalisten sofort
dokumentiert und fotografiert..wohl uunglaublich, für new-Yorker: Marathon + Rauchen :smile:
...beim Marathon in Peking nichts Ungewöhnliches...
Bild

==========================================
Hinzugefügt 9 Minuten 27 Sekunden nach Erstellung des Beitrags

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 12:50
robbie-tobbie hat geschrieben:
20. Okt 2017 20:14
Angefangen hat es mit einem leichten Knacken in den Knien, hinterher konnte ich vor Schmerzen kaum noch pennen. Und damit fing dann das Kilo-Desaster an
rein orthopädisch gesehen ist die ganze Lauferei auf Teerflächen eher nichts. Gerade für > 110 kg Leuten ist ein Fahrrad-Hometrainer(Spinning-Ding)
..bei eby, ab einem 50 iger Geld ( billiger als eine Stange Marlboro )
oft gelenkeschonender, als wenn man knapp 40 km die Gelenke auf hartem Teer zermürbt...

Als > 100 kg Mann kommt man den afrikanischen 39 kg Gazellen eh kaum nach. Da muss man oft schon froh sein, wenn man den
Halbmarathon in gut 80 Minuten schafft und auf der Marathonstrecke noch knapp die 3 h Marke packt. Da braucht man sich keine
Illusionen machen.

Auf einem Halbmarthon gab es mal eine Schwergewichtsklasse. Da musste man im Ziel sich noch auf eine Waage
stellen und erhielt zur Urkunde noch einen fetten Pokal, als Bakshish dazu...In der Stammkneipe füllte man da erst mal ein Pils ein
und verliess die Wirtschaft um 3 Uhr Früh ... total besoffen. Wurde dazu im Auto noch von der Polizei geweckt, zwecks Alkohol-
Kontrolle...Der Durst war sehr groß, nach dem Rennen

Was zählt...ist der olympische Gedanke ...weil Geld verdient man damit eh nix mit dem Sportkram. Wer paar mal die Woche 10 km läuft
( Waldlauf, kein Teer) der schafft auch so einen Marathon oder halb-Marathon...ob im Mittelfeld oder als Letzter...ist relativ egal.
Muss man locker sehen...

ps.
Ein Bekannter trainierte mal als Kettenraucher ein ganzes Jahr und lief dann in New York den Marathon. Seine erste Handlung
im Ziel: " Packung Marlboro raus...und erst mal Eine gescheit inhalieren ..." Dies wurde von den zionistisch Yorker-Journalisten sofort
dokumentiert und fotografiert..wohl uunglaublich, für new-Yorker: Marathon + Rauchen :smile:
...beim Marathon in Peking nichts Ungewöhnliches...
Bild

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Dem Forum verfallen
Beiträge: 937
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany
Okt 2017 21 18:12

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 13:00
rein orthopädisch gesehen ist die ganze Lauferei auf Teerflächen eher nichts.
Bin nicht auf Teerflächen gelaufen, haben direkt in der Nähe einen schön großen Wald mit butterweichem Boden.

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 13:00
Gerade für > 110 kg Leuten ist ein Fahrrad-Hometrainer(Spinning-Ding)
..bei eby, ab einem 50 iger Geld ( billiger als eine Stange Marlboro )
oft gelenkeschonender, als wenn man knapp 40 km die Gelenke auf hartem Teer zermürbt...
Ich erreiche noch nicht mal die 90kg-Klasse... und so einen Fahrrad-Hometrainer hab ich (unter Anderem) in unserem Fitnesskeller - ist aber mega langweilig. Draußen Sport machen gefällt mir 1000mal besser. Fahre seit Mai 2-3mal pro Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit, eine Richtung ca. 22km mit ca. 150 Höhenmetern mehrfach. Ist zwar ein E-Bike, fahre damit aber fast immer über die Unterstützung (hört bei 25km/h auf) hinaus, so dass ich mich permanent im Puls-Bereich von ca. 140 bewege. Für mein Alter (47 Jahre) gerade noch so im oberen Trainings-Bereich. Am Donnerstag habe ich meinen persönlichen Geschwindigkeits-Rekord mit dem Fahrrad aufgestellt: 59,2 km/h :smile:

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 13:00
Was zählt...ist der olympische Gedanke ...
Hahaha... das höre ich so oft... wusstest Du, dass bei den "originalen" Olympioniken galt: wer nicht gewinnt, wird den Löwen zum Fraß vorgeworfen :mrgreen: Da ging´s eher um´s Überleben. Nicht von ganz ungefähr kommt der Spruch: Lieber tot als Zweiter :lachend:
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.

Benutzeravatar

Thema-Ersteller
posteo
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 4875
Registriert: 9. Mai 2016 23:33
Slowenischkenntnisse: Fließend lesen und schreiben
Wohnort: Kongo - Hinterholz 8
Hungary
Okt 2017 21 20:02

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

robbie-tobbie hat geschrieben:
21. Okt 2017 18:12

ist aber mega langweilig. Draußen Sport machen gefällt mir 1000mal besser..
Notenständer kaufen, Laptop oder Portable drauf stellen. Rambo-Filme, Tschacky-Tschahn, Dieter Hallervorden,
Dick + Doof Filme darauf anschauen oder Vokabeln lernen, während dem Training, etwas Tee dazu trinken,
paar Choko-Crossies. Zeitung lesen...dann vergeht die Zeit...
robbie-tobbie hat geschrieben:
21. Okt 2017 18:12

Am Donnerstag habe ich meinen persönlichen Geschwindigkeits-Rekord mit dem Fahrrad aufgestellt: 59,2 km/h :smile: :
super....in einer 30er Zone wäre der Führerschein jetzt weg gewesen? Wohl noch Glück gehabt?

robbie-tobbie hat geschrieben:
21. Okt 2017 18:12

Hahaha... das höre ich so oft... wusstest Du, dass bei den "originalen" Olympioniken galt...
bekamen die Sieger dort, um 776 vor Christus nicht nur einen Lorbeerkranz + Anerkennung/ Ruhm/ Ehre...?
Und die anderen Nix...
Bild

Löwen + Gladiatoren waren doch unter den Römern? :gruebel:


Benutzeravatar

France Prešeren
Gehört zum Foruminventar
Beiträge: 5204
Registriert: 13. Jun 2009 13:34
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: Novo mesto
Geschlecht:
Slovenia
Okt 2017 21 21:45

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

robbie-tobbie hat geschrieben:
20. Okt 2017 20:14
Angefangen hat es mit einem leichten Knacken in den Knien, hinterher konnte ich vor Schmerzen kaum noch pennen.
Das bekam ich erstmals bei der Bundeswehr und dort erfuhr ich dann auch, dass ich in beiden Knien einen Knorpelschaden habe, aber war mir egal. Nach dem Marathon konnte ich allerdings auch 3 Tage quasi gar nicht mehr gehen. Während des Laufens merkte ich zum Glück nichts davon.

==========================================
Hinzugefügt 14 Minuten 14 Sekunden nach Erstellung des Beitrags

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 20:02
robbie-tobbie hat geschrieben: ↑
Am Donnerstag habe ich meinen persönlichen Geschwindigkeits-Rekord mit dem Fahrrad aufgestellt: 59,2 km/h :
super....in einer 30er Zone wäre der Führerschein jetzt weg gewesen? Wohl noch Glück gehabt?
Kein Problem, da war er auf der Autobahn unterwegs. :mrgreen:
Nazadnje še, prijatlji,kozarce zase vzdignimo,ki smo zato se zbrat'li,ker dobro v srcu mislimo.

Benutzeravatar

robbie-tobbie
Dem Forum verfallen
Beiträge: 937
Registriert: 14. Jul 2013 10:21
Geschlecht: männlich
Slowenischkenntnisse: Umgangssprachlich (Smalltalk)
Wohnort: NRW
Germany
Okt 2017 22 08:27

Re: Volkswagen Ljubljana-Marathon 29. 10. 2017 ob 10:30

posteo hat geschrieben:
21. Okt 2017 20:02
super....in einer 30er Zone wäre der Führerschein jetzt weg gewesen? Wohl noch Glück gehabt?
France Prešeren hat geschrieben:
21. Okt 2017 21:45
Kein Problem, da war er auf der Autobahn unterwegs. :mrgreen:
:lachend: Nee, alles gut - ist ein Stück Bundesstraße außerhalb geschlossener Ortschaften ohne Radweg, Begrenzung ist 70km/h. Natürlich mit ordentlich Gefälle. Dort wird auch sehr häufig von der Polizei gelasert. Sollte ich es schaffen, mit dem Fahrrad an dieser Stelle in den Punkte-Bereich zu kommen, werde ich es Euch ganz sicher wissen lassen - oder vermutlich würdet Ihr das dann auch in den Medien lesen :mrgreen:

@France: sowas Ähnliches ist mir in Süd-Frankreich tatsächlich schon mal passiert, bin versehehentlich irgendwie mit dem Rad auf eine Schnellstraße gekommen, echt keine Ahnung wie das passieren konnte. Das Unangenehmste dabei war, dass ich dann noch durch einen Tunnel musste, naturgemäß ohne Radweg. Die französischen Autofahrer hat´s aber null interessiert, scheint da wohl öfter zu passieren :lachend:
Viele Grüße, Robert

***************
Manchmal hat man einfach kein Glück - und dann kommt auch noch Pech dazu.